9. Orthopädisch- Unfallchirurgisches Erzgebirgstreffen

15. Juni 2019 | 09:00 - 15:30 Uhr Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Grußwort

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Evidenz basierte Medizin ist das große Credo unseres medizinischen Handels. Trotzdem haben wir viele Themen, die kontrovers diskutiert werden und doch gibt es auch für unterschiedliche Standpunkte Evidenz. Deshalb steht das 9. Orthopädisch-Unfallchirurgische Erzgebirgssymposium unter dem Motto „Kontroversen in O&U“.
Sollte eine geriatrische proximale Humerusfraktur osteosynthetisch oder endoprothetisch versorgt werden? Braucht jeder distal frakturierte Radius eine Platte oder reicht auch ein Cast? Wann muss ein osteoporotischer Wirbelkörpermit Zement stabilisiert werden? Wie sollen wir die oralen Antikoagulantien im Spannungsfeld Fraktur, Anästhesie, Homöostase und Qualitätssicherung managen? Sind Gesundheits-Apps für uns Mediziner eine noch unterschätzte Hilfe oder für Krankenkassen, Pharmaunternehmen etc. eine preiswerte Datenerhebung? Wir hoffen, dass die überregional gewonnenen hervorragenden Referenten Sie und uns zu einer konstruktiven Diskussion anregen.
An dieser Stelle danken wir Herrn CA Weiß aus Aue für die 8 malige Mitorganisation des OUE und freuen uns, dass Herr CA Prietzel und Herr ChA Schütz aus Chemnitz seinen Part übernommen haben. Das smac in Chemnitz bietet ein hervorragendes Ambiente für unser Symposium und animiert tiefer in sächsische Archäologie einzutauchen.

In Vorfreude, Sie alle begrüßen zu dürfen verbleiben wir mit freundlichen kollegialen Grüßen Im Namen von VLOU und BVOU.

Dr. med. Christine Seyfert
Dr. med. Ludwig Schütz
PD Dr. med. Torsten Prietzel
Dr. med. Jörg Panzert

Informationen

Termin

15. Juni 2019
09:00 - 15:30 Uhr

Zertifizierung

Die Zertifizierung ist beantragt.

Preise

50,00 € Teilnehmergebühr
30,00 € Teilnehmergebühr ermäßigt für
Weiterbildungsassistenten, Therapeuten, Studenten

Schirmherrschaften